1

Professor Dr. Klaus Töpfer

Gründungsdirektor des IASS, 1987-1994 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, ehemaliger Exekutivdirektor des UNEP

Liebe Studentinnen und Studenten,

Mehr als 300 Jahre nach der Begründung der Nachhaltigkeit/ der Forstwissenschaft durch Hans Carl von Carlowitz zum Schutz der wirtschaftlichen Grundlagen, hat die Forstwirtschaft wieder mehr Bedeutung denn je.

Angesichts der Dimensionen des menschlichen Einflusses auf die Natur ist es aber auch notwendig, dass wir unser Verhältnis zur Natur neu überdenken und definieren. Gerade mit Blick darauf, dass der Mensch zu einer quasi-geologischen Kraft geworden ist, die tiefgreifend die Erde verändert hat, ist es von enormer Bedeutung, (öko)systemare Zusammenhänge zu kennen und zu verstehen.

Die intensive Auseinandersetzung mit Ökosystemen und Fragen zur Ressourcennutzung und ihrer Bewirtschaftung, die eingebettet ist in eine Betrachtung der Auswirkungen ist eine der Grundlagen für eine zukunftsorientierte, nachhaltige Forstwirtschaft. Nachhaltigkeit bedeutet auch, über rein ökonomisch oder ökologisch orientierte Maßnahmen hinaus zu denken und zu handeln. Die Erhaltung der Wälder als Schutz- und Erholungsraum, als Landschaften von höchster kultureller Bedeutung, die für das Bild von Deutschland stehen hat auch eine zentrale sozio-kulturelle Dimension, die noch stärker Eingang in das Denken finden muss.

Eine Voraussetzung dafür, dieses Verständnis zu entwickeln, ist, sich über die Studieninhalte hinaus einen Einblick in andere Themenfelder zu verschaffen und sich mit Praktikern und anderen Experten aus ganz unterschiedlichen Bereichen auszutauschen.


Dafür bieten die Tharandter Gespräche von Studenten für Studenten einen wichtigen Raum, in dem ein solcher Austausch stattfinden kann und neue Kontakte geknüpft werden, die diesen Blick über den Tellerrand hinaus ermöglichen und damit einen wichtigen Grundstein legen für ein gemeinsames Verständnis dafür, welchen Beitrag die Forstwirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten kann. Die traditionsreiche Forstakademie von Tharandt, die in ihrer Geschichte für sich steht und auf eben diese verschiedenen Dimensionen von Nachhaltigkeit verweist, ist dafür sicherlich in besonderer Weise geeignet.

Ich wünsche allen Teilnehmern, den Studierenden und den Vortragenden angeregte, ertragreiche Gespräche in angenehmer Atmosphäre bei den Tharandter Gesprächen 2015.